Viel Freude an Deinem Piercing

Als erstes solltest du dir sicher sein, dass du das Piercing auch wirklich möchtest und damit die Verantwortung, die Pflege und den eventuellen Schmerz auf dich nimmst.

Wichtig ist, dass du an dem Tag keinen Alkohol zu dir nimmst, gut isst, viel trinkst und ein paar Tage vorher, keine Medikamente zu dir genommen hast, die blutverdünnend wirken.

Es können leichte Schmerzen und evtl. Nachblutungen auftreten.
Das ist vollkommen normal und kein Grund zur Sorge!!!

Wenn du dich an diese Vorgaben und unsere Pflegeanleitung hältst und es gut pflegst, wirst du viel Freude an deinem Piercing haben.

WICHTIG

WIR PIERCEN GRUNDSÄTZLICH KEINE SCHWANGEREN ODER STILLENDEN MÜTTER!

Piercing

team-member

Birgit

Piercen / Gute Fee

Hallihallo,
ich bin die Birgit und für die Termine zum Tätowieren und für das Piercen zuständig 😉 Ich pierce nun schon seit 13 Jahren in unserem Studio.

Piercing-Pflegetips

So wie wir euer Piercing in unserem Studio gesetzt haben, solltet ihr es auch weiter behandeln, nämlich: sauber und hygienisch!

Hierbei sind ein paar einfache Grundregeln zu beachten:

Nie gepiercte Stelle oder Schmuck mit ungewaschenen Händen berühren und auf gar keinen Fall den Schmuck in der Heilphase herausnehmen.

Zur Reinigung bzw. Pflege das empfohlene Desinfektionsmittel benutzen.

Bei einem Piercing im Mundbereich den Mund mit antibakterieller Mundspülung spülen.

Aus hygienischen Gründen mehrere Wochen auf Sauna , Solarium, Badewanne u. Schwimmbad verzichten.

Da es unterschiedliche Piercings gibt, z.B. Schleimhaut- und Oberflächenpiercings, ist eine persönliche Beratung zur Pflege von großer Bedeutung.

Je nach Stelle, solltet ihr nach ca. 2-6 Wochen zur Nachkontrolle vorbeikommen. Birgit (und Paule) freuen sich auf Euch! 🙂

Bei der persönlichen Beratung gibt es auch ein paar Streicheleinheiten gratis 🙂

Wenn du dich an diese Vorgaben und unsere Pflegeanleitung hältst und es gut pflegst, wirst du viel Freude an deinem Piercing haben.

Folge uns auf Instagram